...... Unser Tip: Vitaapotheke | Die Apotheke in Osnabrück


 

Allgemeines

Nach Angabe der Organisatoren ist die Insbrucker Tagung der weltweit erste Kongress der sich ganz auf die strukturelle Einheit der Lungenblässchen zum Thema gemacht hat. Die Tagung wird bereits seit dem Jahre 2005 veranstaltet unter dem laufenden EU-Projekt Pulmo-Net und dessen Initiator Professor Dr. Paul Dietl von der Universitätsklinik Ulm und Universitätsprofessor Dr. Walter Pfaller von der Medizinischen Universität Insbruck. Bei diesem Congress treffen sich im März in Insbruck die weltweit bekanntesten Experten der Pulmoforschung. Die Lungenerkrankungen Emphysem und "Chronic Obstructive Pulmonary Disease" (COPD) gehen mit einem Umbau des Lungengewebes einher, mit zelluläre und molekulare Mechanismen. Dies wird erstmals Schwerpunktthema dieses Congresses in Innsbruck sein.

 

Programm

23 in der ganzen Welt bekannte Lungenforscher werden hier Vorträge halten. Mehrere 100 Gäste werden sich der Veranstaltung anschliessen. Einen der meist erwarteten Vorträge wird der weltbekannte Lungenforscher Dr. Dr. h.c. mult. Ewald Weibel abhalten.

 

Termine

Donnerstag der 12. März um 15.45 Uhr und Freitag der 13. März um 10.50 Uhr.

 

Thema

"International Congress Cellular and molecular biology of the pulmonary alveolar epithelium in health and disease"

Festvortrag "What makes a Good Lung: Structural Conditions for Efficient Gas Exchange"

Ein weiterer Schwerpunkt sind Reaktionen der Alveolarzellen auf Umweltstoffe und Nanopartikel sowie auf mechanische Schädigungen (künstliche Beatmung), bestimmte Formen des Lungenödems (Atemnotsyndrom) und Lungenfibrose.

 

Ort

Das Hotel Grauer Bär, Universitätsstrasse 5, A-6020 Innsbruck